Da hat mich doch heute der vielgepriesene Bahnstreik voll erwischt. Eigentlich wollte ich so dreiviertel acht mit dem Zug fahren, aber da war nichts, denn die Bahn streikt ja. Also erst eine Stunde später dann mit dem Zug auf zur Reha nach Dessau.
Nach einer planmässigen ärztlichen Zwischenuntersuchung ging es dann mit der obligatorischen Rückengym- und Krümmnastik weiter. Ziel war diesmal Schulter- und Hüftgelenke weiter beweglich zu machen. Verschiedene Arten der Bewegungen habe ich dann durchgeführt und war nach kurzer Zeit doch ganz schön aufgewärmt und der Haaransatz musste mit dem Handtuch trockengetupft werden. Nach der anschliessenden Reizstrombehandlung war ich dann so richtig „aufgeladen“ und konnte in die Maschinenarbeit starten. Zu den üblichen bisherigen Verächtigen kam heute eine neue Maschine hinzu (hatte gestern um eine weitere gebeten, um noch besser ans Ziel zu kommen). Jetzt haut mich aber nicht, weil ich nicht mehr so genau weiss wie die Maschine heisst. Die neue jedenfalls dient auch der Erhöhung der Beinkraft. Uff, danach waren ein paar Minuten Pause nötig, weil Ober- und Unterschenkel, bzw. die Muskeln darin mich darum gebeten hatten.
Zum „Abwärmen“ dann wieder kurz, will sagen 15 Minuten, aufs Laufband.
Danach hatte ich mir das Mittagessen verdient.

Morgen kann ich ein wenig länger schlafen, da fange ich ein wenig später an.

Memo an mich selbst – Selters in den Kühlschrank stellen, damit ich morgen früh wieder schönes kaltes Sprudelwasser mitnehmen kann…

Werbeanzeigen