Joa…Tag 19 der Reha hat mich erreicht.
Den Tag an den Maschinen begonnen. Laufband war besetzt, also zuerst zum Aufwärmen die Handkurbel. 10 Minuten später und 3 Kilometer weiter war ich dann soweit aufgewärmt und angeschwitzt, dass ich die anderen Maschinen in Angriff nehmen konnte. Also Beine, Bauch, Po. Nein, Po nicht, dafür Arme, Schultern usw. Diesmal drauf geachtet, dass ich immer zwischen Armtraining und Beintraining wechseln konnte. Die 10 Minuten Abwärmen auf dem Laufband waren dann …hmmm… schweisstreibend und beinmuskelermüdend.
Die anschliessende Einzelgymnastik war sehr konzentrativ und multibewegungslastik. Auf Bällen balancieren, jedenfalls mit einem Bein auf einem Ball, das andere auf dem Boden ging ja noch. Aber dann noch dazu einen anderen Ball kreisförmig oder von oben nach unten an der Sprossenwand rollen…. uff, wacklige Angelegenheit. Und zum Schluss dann Ballfangen. Zuerst mit einem Ball – jo, geht. Dann mit zwei Bällen – nuja, geht auch noch. Aber dann mit drei Bällen – heftig, heftig, Jonglieren in der Horizontalen ist das. Das war dann doch echt heftig und ich musste ab und an einen Ball auslassen, will sagen, fallen lassen. Die Stromtherapie war dann die reinste Entspannung.

Werbeanzeigen